Seit gestern, 06.04.2020, ist die aktuelle Version von Veritas Backup Exec die 21.

Intern wird BE damit zur 21.0.1200.0000.

Ein vollständiges Installationsmedium wird unter https://www.veritas.com/content/support/en_US/downloads/detail.REL991929 (im Bereich „Base and upgrade installers“) bereitgestellt. Damit lassen sich auch Versionen vor BE 21 aktualisieren. Beachten Sie dazu bitte auch die HCL und SCL. Es ist ein Veritas Account notwendig, um die Daten herunterladen zu können.

Veritas bieter mit Backup Exec 21 z.B.:
Unterstützung für vSphere 7
Der „Backup Exec Agent for Linux“ unterstützt nun auch RHEL 8, RHEL 8.1, Oracle Linux 8 und Oracle Linux 8.1

Es gibt Erweiterungen in der Deduplication Engine; sie hat stärkere Hash Algorithmen bekommen.
Instant Recovery und Recovery Ready funktionieren nun auch für VMs, deren Backups im Dedup Store liegen.

Das „licensing experience“ wurde verbessert:
Hat ein BE Server eine Internetverbindung zum Veritas Entitlement Management System, kann er von dort automatisch Lizenz Updates beziehen. Damit kann BE dann auch Verlängerungen von Wartungslizenzen synchronisieren, wenn sie erneuert wurden.

Die komplette Liste der Neuerungen steht im ReadMe zu BE 21 .

Sie haben Fragen zu Backup Exec, zum Bedienen, zum Design, zum Lizenzmodell, zu Backup Exec im Allgemeinen oder etwas besonderem?
Sie benötigen Unterstützung beim Planen, Migrieren/Updaten, Optimieren oder neu Implementieren?
Dann zögern Sie nicht!
Wir helfen Ihnen gerne – just: ping us!

Kennen Sie die phantastische Kombination von Backup Exec und DOCKS by PingUs schon? … 🙂