3-2-1 Backup

Eine regelmäßige Datensicherung bietet immer noch den effektivsten Schutz gegen Datenverlust. Das gilt bei versehentlichem Löschen genauso wie bei der Zerstörung des Datenbestands durch Schadsoftware.

Mit einer vernünftigen Backup Strategie bringen Sie Ihre Systeme ganz schnell wieder online.

  • 3 Kopien
  • 2 verschiedene Speicherarten
  • 1 Kopie außer Haus

Wir helfen Ihnen, ein geeignetes Backup-Konzept zu erstellen und umzusetzen. Transparent und einfach zu administrieren. Damit Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können – Ihr Business!

Ihre Daten wachsen Ihnen über den Kopf?

In Ihrem Unternehmen wachsen die Anforderungen an Ihr Storagesystem unermüdlich? Eine undefinierbare Menge unstrukturierter Daten verstopft Ihre Fileserver? Niemand weiß, welche Daten wo genau gespeichert sind? Sie haben Daten gesammelt, verarbeitet und gespeichert und können sie dennoch nicht nutzen? Welche dieser Daten sind für Ihr Geschäft überhaupt notwendig? Und was das alles kostet!

Dann misten Sie doch mal aus und machen ein Dark Data Assessment.

Effektives Informationsmanagement bedeutet nicht nur, Daten zu speichern. Die meisten Daten sind rechtlich, behördlich oder geschäftlich völlig nutzlos. Das wesentliche Ziel ist es also, Transparenz zu schaffen. Nur so kann man entscheiden, welche Daten wirklich relevant sind.

Genau hier setzt ein Dark Data Assessment an:

Eine Analyse Ihrer Dateiserver verhilft Ihnen zu einem besseren Verständnis Ihres Datenbestands. davon,

Sie erhalten einen grafisch aufbereiteten  Bericht, in dem folgende Informationen übersichtlich veranschaulicht werden:

  • Welche Daten existieren?
  • Wie alt sind diese Daten?
  • Wie werden die Daten genutzt?
  • Wer ist Besitzer der Daten?
  • Wer greift auf die Daten zu?

Daraus lässt sich anschließend ableiten, welche Schritte notwendig sind, Ihren verschollen geglaubten Datenschatz zu heben, wie sich Kosten und Risiken reduzieren lassen und sich parallel dazu gesetzliche Anforderungen erfüllen.

Image Veritas Databerg Report

Vorbereitet auf GoBD?

Im Rahmen der Unternehmensbuchführung sind elektronische Dokumente grundsätzlich in dem Format abzuspeichern, in dem sie empfangen wurden. Die Archivierung eines elektronischen Dokuments durch Ausdruck in Papierform ist unzulässig. Lediglich Papierdokumente dürfen mittels „ersetzendem Scannen“ durch elektronische Dokumente ersetzt werden. Heißt: Eine Rechnung, die Sie als PDF-Anhang erhalten, muss auch als PDF abgespeichert werden. Eine E-Mail, in der Ihnen ein Kunde einen Auftrag bestätigt, ist ebenfalls digital aufzubewahren.

Grund dafür sind die strengen Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (kurz GoBD), denen eine Unternehmensbuchführung seit 1.1.2017 genügen muss. Allgemein wird erwartet, dass Buchprüfungen ab 2018 besonders im Hinblick auf die Einhaltung dieser Regeln hin ausgewertet. Besonders im Brennpunkt steht die Frage nach einer prüfungssicheren Aufbewahrung von
buchführungsrelevanten elektronischen Daten.

Die GoBD im Einzelnen bezieht sich auf folgende Punkte:

  • Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit
  • Vollständigkeit
  • Richtige und zeitgerechte Buchung
  • Ordnung und Unveränderbarkeit
  • Formattreue bei Archivierung

Mit einem gut durchdachten und dokumentierten Verfahren sowie dem zielgerichteten Einsatz IT-gestützer Lösungen zur Archivierung von Dokumenten und E-Mails können Sie sich auf diese komplexen Vorgaben vorbereiten. Wir helfen Ihnen dabei.

Merken